vergrößernverkleinern
Guard Dominik Bahiense de Mello spielt seit 2005 bei den Frankfurt Skyliners © getty

Mit einem Sieg gegen Oldenburg festigen die Frankfurter ihre Verfolgerposition. Spitzenreiter Bamberg schlägt Ulm deutlich.

Frankfurt - Vizemeister Frankfurt Skyliners hat den Vorsprung zu Spitzenreiter Bamberg nicht anwachsen lassen. Mit dem 76:71 (33:38) gegen die EWE Baskets Oldenburg bleibt der Abstand auf den Tabellenführer aus Bayern konstant.

Die Brose Baskets Bamberg haben die erste Saisonniederlage in der Beko BBL gut verdaut und sich mit dem 18. Sieg zurückgemeldet.

Vier Tage nach dem überraschenden 69:72 bei Tabellenschlusslicht Giants Düsseldorf gewann der überlegene Spitzenreiter 81:69 (48:34) bei rathiopharm Ulm (STENOGRAMME: Der 18. Spieltag).

Skyliners-Coach Gordon Herbert zeigte sich von seinem Team schwer beeindruckt: "Es war eine richtig tolle Sache, wie wir nach der Halbzeitpause aufgetreten sind. Wir waren viel aggressiver in der Defense und haben deutlich besser gereboundet."

"Ich denke, so gut, wie wir in diesen sieben, acht Minuten gespielt haben, waren wir schon lange nicht mehr", so Herbert weiter.

"Haben komplett den Kopf verloren"

Auch Dominik Bahensie de Mello zeigte sich gegenüber SPORT1 sehr zufrieden: "Ausschlagebend war die mannschaftliche Geschlossenheit und die starke Defensive."

Oldenburgs Predrag Krunic gab sich als fairer Verlierer: "Gratulation an Frankfurt. Unsere erste Halbzeit war solide und gut. Doch entscheidend war natürlich das dritte Viertel, als wir komplett den Kopf verloren haben. Das habe ich selten erlebt, dass wir acht Minuten lang überhaupt keinen Punkt erzielen."

Erfolgreichste Werfer der Bamberger waren Casey Jacobsen mit 21 und Predrag Suput mit 15 Punkten. Bei Frankfurt zeigte sich DaShaun Wood (24) besonders treffsicher.

[kaltura id="0_1k60z19a" class="full_size" title="Dominik Bahiense de Mello im Interview"]

Frankfurt erhält Verstärkung

Dominik Bahiense de Mello über seinen erfolgreichen Kollegen: "Da Shaun ist ein absoluter Ausnahmespieler."

In der Tabelle führen die Bamberger mit 36:2 Punkten weiterhin deutlich vor Frankfurt (26:10).

Doch die Hessen haben sich Verstärkung geholt und den Amerikaner Chris Moss verpflichtet. Der 30-Jährige erhält beim Vizemeister einen Vertrag bis Ende Februar, der per Option bis zum Saisonende verlängert werden kann.

Moss stand in der vergangenen Saison beim spanischen Erstligisten CB Murcia unter Vertrag.

Düsseldorf verpasst Überraschung

Dahinter folgt ALBA Berlin (24:10), das sich bereits am Samstag mit 72:61 (36:32) beim Mitteldeutschen BC durchgesetzt hatte.

Düsseldorf verpasste eine weitere Überraschung nur knapp. Die Giants mussten sich den Eisbären Bremerhaven vor heimischer Kulisse 67:69 (31:31) geschlagen geben und bleiben mit 6:30 Punkten Letzter (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Außerdem gewann Phoenix Hagen 99:91 (52:36) gegen die Walter Tigers Tübingen, die Telekom Baskets Bonn bezwangen die Giessen 46ers 71:53 (31:30).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel