vergrößernverkleinern
Göttingens Guard Trenton Meacham wechselte vom WBC Wels nach Niedersachsen © imago

Nach schwachem Start hat Göttingens Meacham seine Form gefunden - mit Hilfe der internationalen Auftritte und seiner Gattin.

Von Björn-Lars Blank

München - Ein Sportler hat es nicht leicht, wenn prominente Vorgänger die Messlatte sehr hoch gelegt haben.

Genau solche Situationen kennt Trenton Meacham vom BG Göttingen nur allzu gut. Dabei geht Meacham locker mit dieser Bürde um und konzentriert sich darauf seinen eigenen Weg zu gehen.

Seit knapp fünf Monaten ist Trent Meacham bei EuroChallenge-Sieger BG Göttingen unter Vertrag. Fünf Monate, in denen Meacham einen bleibenden Eindruck hinterließ und zu einem wesentlichen Puzzleteil im Gefüge der Veilchen avancierte, mit denen er am Abend die Artland Dragons (ab 20 Uhr live im TV auf SPORT1) empfängt.

Höhenflug nach unspektakulärem Start

Mit 11,3 Punkten und 3,2 Assists pro Spiel schloss der Spielmacher die Hinrunde der Beko BBL ab (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Sein Saisonstart verlief dabei noch recht unspektakulär. Spätestens seit den Eurocup-Duellen wissen aber alle Göttinger Basketballfans, was sie an ihrem neuen Guard haben.

Wie Meacham brauchte die gesamte BG einen Moment, um auf Touren zu kommen. "Wir hatten einen schwachen Saisonstart. Über unsere Leistungen im Eurocup haben wir das nötige Selbstvertrauen erlangt und es mit in die Beko BBL genommen. Der Sieg in Frankreich über Lyon war ein wichtiger Erfolg für uns", blickt Meacham auf ein Schlüsselspiel zurück.

Große Erlebnisse im Eurocup - Duelle mit Allen Iverson

Meachams Punkteschnitt liegt in Europapokalpartien mehr als drei Punkte höher als in der Beko BBL. Seine Assistwerte sind mit 6,2 Vorlagen pro Partie fast doppelt so gut (Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1 News).

Als besondere Höhepunkte dürften die Partien gegen Besiktas Cola Turka mit Ex-NBA Superstar Allen Iverson gelten. Meacham: "Es war großartig und eine tolle Erfahrung gegen Allen Iverson gespielt zu haben. Er ist sicherlich einer der einflussreichsten Spieler der vergangenen Jahre."

Indes: Es war nicht Iverson, der diesen Spielen sportlich seinen Stempel aufdruckte. Es war Meacham! Im ersten Spiel (das annulliert und wiederholt werden musste) traf er einen sehenswerten "Buzzer Beater" zum 85:83 Sieg der BG.

Probleme mit der Spielzeit führten dazu, dass der Sieg im Nachhinein aberkannt wurde. "Den 'Buzzer Beater' getroffen zu haben war dennoch cool," sagt Meacham heute.

In dieser entscheidenden Wiederholung sorgte Meacham mit 31 Punkten dafür, dass Göttingen in das Last 16 des Eurocup einzog.

Lokalmatador und Williams-Nachfolger

Angst vor großen Namen hat Meacham nicht, dass zeigt auch schon sein vorheriger Werdegang.

Als Absolvent der University of Illinois musste der Guard bei den Fighting Illini die Nachfolge vom heutigen NBA-Star Deron Williams und dem viel dekorierten Luther Head antreten.

"Auf uns als Team war schon ein großer Druck. Auf Chester Frazier und mir lastete der Druck in die Fußstapfen von Williams und Head zu treten. Sobald man auf dem Spielfeld steht, spielt so etwas aber wirklich keine Rolle", zeigt sich Meacham auch im Rückblick noch unbeeindruckt.

AStets ruhig und freundlich

Dass es zu einer professionellen Laufbahn im Basketball langen würde, realisierte Meacham erst nach und nach. Nach dem College begann er seine Profi-Karriere in Österreich beim WBC Wels. In seinem zweiten Karrierejahr ist der ruhige und stets freundliche US-Amerikaner nun für Göttingen aktiv.

Und auch hier galt es für den 1,90 Meter großen Guard die Nachfolge von Topakteuren anzutreten.

Spieler wie Taylor Rochestie, Ben Jacobson und auch Meachams alter Weggefährte Chester Frazier führten die BG schließlich zum EuroChallenge-Triumph 2010 und genossen auch eine hohe Beliebtheit bei den Fans.

"Theresa ist der bessere Basketballer"

In einem fremden Land als Basketballprofi leben zu können sieht er als Privileg an.

"Hier in Europa zu leben und verschiedene Orte zu sehen ist super. Ich genieße es sehr. Besonders, dass ich mit meiner Frau Theresa hier leben kann ist großartig," meint Meacham zufrieden lächelnd.

Seine Ehefrau, so scheint es, ist zudem der basketballerische Akteur, vor dem Meacham am meisten Ehrfurcht hat: "Theresa hilft mir bei meinem Spiel am meisten. Vor allem bei der mentalen Seite des Spiels. Sie ist definitiv der bessere Basketballer als ich."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel