vergrößernverkleinern
Chris Fleming (im Anzug) konnte sich 2008 für den Pokalsieg von den Dragons-Fans feiern lassen © imago

Bamberg-Coach Fleming ist mit dem Tabellenführer zu Gast bei seiner alten Liebe - und warnt sein Team vor einem Neuzugang.

Von Isabel Meixner

München - Chris Fleming werden vertraute Gefühle überkommen.

Wenn Brose Baskets Bamberg am Samstag zum 23. Spieltag in der Arena der Artland Dragons (Sa., ab 20.05 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) antreten, ist das für den Bamberger Coach eine Reise in die Vergangenheit.

15 Jahre lang war der US-Amerikaner als Spieler oder Trainer für die Dragons aktiv, nach wie vor besitzt Fleming ein Haus in Quakenbrück.

In der basketball-verrückten 13.000-Seelen-Gemeinde feierte er seine ersten großen Erfolge wie den Aufstieg in die Beko BBL, den Gewinn der Vize-Meisterschaft oder den Pokalsieg.

Erfolge, an die Fleming in Bamberg anknüpft: Mit seinem jetzigen Team ist er Double-Gewinner und unangefochtener Tabellenführer und damit Favorit auf die deutsche Meisterschaft (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

"Beste Mannschaft in Deutschland"

Von 22 Spielen verloren die Bamberger nur eins und liegen mit 42:2 deutlich vor den Deutsche Bank Skyliners auf Platz zwei (32:12).

Zahlen, die Dragons-Co-Trainer Tyron McCoy Respekt einflößen.

"Bamberg ist die beste Mannschaft in Deutschland. Sie haben eine gute Teamchemie, sind eingespielt, erfahren und kennen sich sehr genau", lobte er den Gegner.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

Keine Schwachstelle zu erkennen

Einen einzelnen Spieler möchte der Co-Trainer nicht hervorheben.

"Bamberg ist ein sehr tief besetztes Team. Sieben Spieler können ohne Weiteres die entscheidenden in einer Partie sein."

Eine Schwachstelle kann er nicht erkennen: "Sie haben eine sehr gute Offensive und die beste Verteidigung der Liga."

Abwehrkampf im Hinspiel

Tatsächlich lassen die Brose Baskets im Durchschnitt nur 63,6 Punkte pro Match zu.

Auch im Hinspiel, das die Artland Dragons knapp mit 58:60 verloren, stand die Defense des deutschen Meisters gut.

Dennoch verspricht McCoy den Bambergern einen heißen Kampf. Schlüssel zum Erfolg soll eine geschlossene Mannschaftsleistung sein.

"Wir müssen in der Verteidigung ähnlich gut und geschlossen agieren wie in den vergangenen Spielen."

Warnung vor Neuzugang Kurz

Die Form scheint zu stimmen: Nur eins der vergangenen fünf Bundesliga-Partien verloren die Dragons; im Pokal steht das Team nach einem Sieg gegen ALBA Berlin in der Top-Four-Runde.

"Artland hat in den letzten zwei Monaten sehr kompakt gespielt und ihren Tabellenplatz ohne Zweifel verdient", lobt Bamberg-Coach Chris Fleming sein Ex-Team.

Besonders vor Power Forward Robert Kurz, den die Dragons Ende Januar von CB Granada verpflichteten, warnt er: "Kurz hat seine Qualitäten in der ACB sehr überzeugend bewiesen. Artland war ohne ihn stark, aber er macht sie noch stärker."

Noch ein Duell?

Für Spannung wird neben dem Duell des deutschen Meisters beim Tabellendritten die Auslosung der Pokal-Halbfinalpartien sorgen (LIVE im TV auf SPORT1). In der Halbzeitpause wird SPORT1-Experte Stephan Baeck die Kugeln ziehen.

Womöglich kommt es dann zu einer weiteren Begegnung zwischen Chris Fleming und seinem Ex-Verein.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel