vergrößernverkleinern
Wood war in der Saison 2009/10 aufgrund von Knieproblemen bei keinem Profiklub © imago

Frankfurt tut sich in Tübingen lange schwer, baut die Erfolgsserie aber aus. Auch Trier siegt. Göttingen verliert im Derby.

München - Die Deutsche Bank Skyliners haben den zweiten Tabellenplatz in der Beko BBL gefestigt.

Zum Auftakt des 27. Spieltags gewann der Vizemeister aus Frankfurt mit 80:76 (37:40) bei den Walter Tigers Tübingen.

Europapokalsieger BG Göttingen unterlag den Phantoms Braunschweig im Derby mit 78:82 (44:41) und muss immer mehr um die Teilnahme an den Playoffs bangen.

TBB Trier gewann 76:65 (33:27) gegen die EWE Baskets Oldenburg und zog in der Tabelle an den Norddeutschen vorbei.

Herbers Dreier nicht im Ziel

Frankfurt machte es in Tübingen vor 2100 Zuschauern lange spannend und wurde seiner Favoritenrolle erst im letzten Viertel gerecht (DATENCENTER: Beko BBL).

Eine Minute vor Schluss brachte ein Technischen Foul gegen Tübingen und ein Dreier von Dominik Bahiense de Mello die Skyliners nach vorn. Elf Sekunden vor der Schlusssirene vergab Johannes Herber für die Gastgeber einen Dreier zum Ausgleich.

Die Hessen, die den sechsten Sieg in Folge feierten, hatten in DaShaun Wood, den es wohl in die NBA zieht, erneut ihren besten Werfer. Der BBL-Topscorer sammelte 22 Punkte.

"DaShaun ist ein großartiger Spieler, vielleicht einer der besten, der in den letzten sieben, acht Jahren in dieser Liga gespielt hat", schwärmte Tigers-Coach Igor Perovic.

Göttingen verspielt Sieg

EuroChallenge-Sieger Göttingen verspielte den Sieg im letzten Viertel, das die Gäste klar mit 31:16 für sich entschieden (STENOGRAMME 27. Spieltag).

Braunschweig bleibt mit 32:22 Punkten Tabellenfünfter, Göttingen (26:28) ist Zehnter. Brandon Thomas (23) und LaMarr Greer (20) waren vor 2935 Zuschauern beste Werfer der Gäste.

Trier und Oldenburg punktgleich

Trier kam gegen Oldenburg vor 2805 Zuschauern zu einem verdienten Sieg (Auch um 12 und 13 Uhr: die News im TV auf SPORT1).

TBB-Guard Barry Stewart (19) verbuchte die beste Punktausbeute der Begegnung, bei den Oldenburgern war Rickey Paulding (16) Top-Werfer.

Nach dem Sieg liegt Trier als Sechster direkt vor Oldenburg. Beide Teams haben 30:24 Punkte auf dem Konto.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel