vergrößernverkleinern
Point Guard John Little (M.) spielt seit 2008 bei BG Göttingen in der BBL © imago

Eine deutliche Niederlage in Göttingen schmälert Berlins Hoffnungen auf Rang drei. Die "Veilchen" hingegen dürfen weiter hoffen.

Berlin - Der achtmalige deutsche Meister ALBA Berlin muss um den dritten Platz in der Beko BBL vor Beginn der Playoffs bangen.

Das Team von Trainer Muli Katzurin kassierte beim 65:80 (26:51) bei der BG Göttingen eine deutliche Niederlage und liegen mit 44:20 Punkten nur noch knapp vor den viertplatzierten Artland Dragons (40:22).

Göttingen hingegen wahrte durch den Heimsieg die Chance auf eine Playoff-Teilnahme und verbesserte sich auf den siebten Platz (DATENCENTER: Beko BBL).

Anderson treffsicher

Allerdings haben die Göttinger zwei Begegnungen mehr als ihre Konkurrenten ausgetragen, müssen daher auch auf die Ergebnisse der Gegner hoffen.

Bester Werfer der Gastgeber war Power Forward Dwayne Anderson mit 14 Punkten (STENOGRAMME: 33. Spieltag), Jason Gregory Boone und Kyle Bailey kamen jeweils auf 13 Zähler.

Zehnte Saisonpleite für Berlin

Bei den "Albatrossen" überzeugte Point Guard Taylor Rochestie, der zwischen 2009 und 2010 selber bei den "Veilchen" aus Göttingen als Spieler auflief.

Der Serbe Miroslav Raduljica kam für die Hauptstädter auf zwölf Punkte, Nationalspieler Yassin Idbihi steuerte elf Zähler bei.

Für die Berliner war es bereits die zehnte Niederlage der Saison.

[kaltura id="0_9anetrn5" class="full_size" title="Berlin gegen Giessen"]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel