vergrößernverkleinern
Ronald Ross (M.) war der Topscorer des MBC im Hinspiel © imago

Im Saisonfinale greift nach der MBC dem letzten Strohhalm, die BG will mit aller Macht in die Playoffs. Hochspannung ist garantiert.

Von Christoph Gschoßmann

München - Die Regular Season der Beko BBL steuert auf das Finale zu.

Der letzte Spieltag steht an, nun fallen die Entscheidungen, was die letzten vier Playoff-Plätze und den Abstiegskampf angeht.

Das brisanteste Duell steigt in Weißenfels, wo der Mitteldeutsche BC die BG Göttingen empfängt (Sa., ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Die "Wölfe" vom BC sind im Abstiegskampf zum Siegen verdammt, und auch die "Veilchen" müssen gewinnen, um sich das Ticket für die Playoffs zu sichern.

Kulawick: "Für den MBC geht es um alles"

Klarer Favorit sind gemäß der Tabellensituation natürlich die Göttinger. BG-Guard Robert Kulawick formuliert die Lage des momentanen Tabellenachten ohne Umschweife: "Wenn wir nicht gewinnen, haben wir die Playoffs auch nicht verdient."

Für "Kulle" wäre der Einzug in die Playoffs die Krönung für eine starke Spielzeit seines Teams. "Nach der erfolgreichen Eurocup-Saison wollen wir nun unbedingt in die Playoffs einziehen", so der 1,95 Meter große Kulawick.

Dass es gegen die abstiegsbedrohten Hausherren aber kein Spaziergang wird, ist dem gebürtigen Berliner ebenfalls klar. "Für den MBC geht es natürlich um alles. Dass es eine spezielle Partie ist, zeigt ja auch, dass sich SPORT 1 dazu entschieden hat, das Spiel live zu übertragen."

"Bis zur letzten Sekunde kämpfen"

Es könnte ein Tanz auf der Rasierklinge werden, denn beide Teams werden im vielleicht wichtigsten Match des Jahres ihr Letztes geben (DATENCENTER: Beko BBL).

So sieht es auch Kulawick: "Schon in der Vergangenheit waren die Spiele gegen den MBC immer sehr intensiv. Das wird dieses Mal genauso."

[kaltura id="0_ya6by18n" class="full_size" title="Berlin festigt Rang drei"]

Nach dem erneuten Rückschlag am letzten Wochenende gegen den direkten Konkurrenten LTi Giessen 46ers (71:81) raffen die "Wölfe" ihre letzten Kräfte zusammen.

"Wir lassen das harte Wochenende hinter uns und konzentrieren uns auf das letzte Saisonspiel. Wir sind bereit, bis zur letzten Sekunde zu kämpfen", so Assistenztrainer Anton Mirolybov.

Orangene Wand für den Klassenerhalt

Den Göttingern zollt Mirolybov großen Respekt, weiß aber auch, wo sein Team ansetzen muss. "Göttingen ist ein starkes Team, besonders offensiv müssen wir die Waffen finden, um sie zu stoppen. Sie spielen mit einer großen Rotation und viel Erfahrung und haben eine starke Saison auf europäischem Niveau hinter sich."

Als besondere Maßnahme zum Saisonfinale will der MBC sein Team durch eine "orangene Wand" nach vorne pushen. Alle gegen den Abstieg - so lautet das Motto dieser Tage beim MBC, der die letzten acht Bundesligaspiele verloren hat.

"Jetzt geht es um alles, das ist das Spiel des Jahres. Zeigt Farbe!" - so lautet der Aufruf von MBC-Geschäftsführer Jörg Hexel an die Fans.

Meacham noch verletzt

Trotz allem Zusammenhalt und einer sicherlich beeindruckenden Atmosphäre beim MBC, die Form spricht eindeutig für die Gäste. Zuletzt bezwangen die Göttinger Tübingen (56:52) und ALBA Berlin (80:65).

Auch im Hinspiel (67:46) waren die "Veilchen" der klare Sieger. Trent Meacham (17 Punkte) war Göttingens bester Scorer. Ein Hoffnungschimmer für die "Wölfe", denn Meacham fällt weiterhin verletzungsbedingt aus.

Ronald Ross (16) traf im Hinspiel am häufigsten für den MBC und ist in bestechender Form, war in den letzten fünf Spielen der Topscorer der Weißenfelser.

Auch wenn fast alles gegen den Außenseiter spricht: Auf Ross' Schultern ruhen alle Hoffnungen, den Klassenerhalt vielleicht doch noch zu packen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel