vergrößernverkleinern
Eddie Gill wechselte im Dezember 2010 von den New Jersey Nets nach Oldenburg © imago

Die Baskets liegen gegen Berlin lange hinten, starten dann aber eine grandiose Aufholjagd. Am Ende ist es sehr knapp.

Oldenburg/Braunschweig - Die Baskets Oldenburg und die Artland Dragons Quakenbrück haben in den Viertelfinal-Playoffs der Beko BBL ein entscheidendes fünftes Spiel erzwungen.

Oldenburg bezwang den achtmaligen Meister ALBA Berlin 80:79 (32:40) und glich in der Serie ebenso zum 2:2 aus wie die Dragons, die 77:75 (38:35) bei den Phantoms Braunschweig gewannen.

In Oldenburg sah ALBA zur Pause bereits wie der sichere Sieger aus und führte mit 40:32, ließ die Gastgeber aber in Hälfte zwei Stück für Stück herankommen.

"Wir haben hier über 40 Minuten gekämpft und dann hat es am Ende gereicht", erklärte Oldenburgs Center Chris McNaughton bei SPORT1.

"Der Dreier von Luka war unglaublich"

Ein verwandelter Freiwurf von Luka Bogdanovic 21 Sekunden vor Schluss brachte die Entscheidung zu Gunsten der Baskets (Stenogramme: Die Playoffs).

"Der Dreier von Luka war unglaublich. Man sieht, was für ein Selbstvertrauen in der Mannschaft steckt", meinte McNaughton.

Baynes bester Werfer

Insgesamt kam der Serbe auf 16 Punkte, erfolgreicher war nur Teamkollege Aron Baynes mit 17 Zählern.

Das entscheidende fünfte Spiel steigt am Sonntag (ab 17 Uhr LIVESCORES) in Berlin (DATENCENTER: Playoffs).

[kaltura id="0_jm8hkvqp" class="full_size" title="Oldenburg gleicht aus"]

Krimi in Braunschweig

Auch in Braunschweig entwickelte sich vor 5685 Zuschauern ein echter Krimi, in dem sich kein Team mit mehr als fünf Punkten absetzen konnte.

Bis zum 70:70 zwei Minuten vor Schluss stand die Begegnung auf des Messers Schneide, ehe die Dragons in den letzten Sekunden für die Entscheidung sorgten.

Erfolgreichster Werfer war Tyrese Rice mit 27 Punkten, bei Braunschweig kam Marcus Goree auf 23 Zähler. Die fünfte Begegnung findet am Samstag (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) in Quakenbrück statt.

Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg und Vizemeister Frankfurt Skyliners haben bereits das Halbfinale erreicht.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel