vergrößernverkleinern
Die Bamberger gewannen in der vergangenen Euroleague-Saison vier Spiele © imago

Angeführt von Meister Bamberg starten mehr als ein halbes Dutzend deutscher Mannschaften in die kommende Europapokal-Saison.

Köln - Sieben Mannschaften aus der Beko BBL nehmen in der kommeden Saison an den drei europäischen Wettbewerben teil.

Fester deutscher Starter in der Euroleague ist der Deutsche Meister Brose Baskets. Darüber hinaus hat die Euroleague vorgeschlagen, ALBA Berlin eine Wildcard für die Euroleague-Qualifikation zu erteilen (News). Formal beschlossen wird dies auf der Vollversammlung am 6. Juli in Barcelona.

Sollten sich die Berliner in einem der beiden Qualifikations-Turniere durchsetzen, würden sie an der Gruppenphase der "Königsklasse" teilnehmen.

Nur zwei Teams qualifizieren sich

"Die Tatsache, dass der Vizemeister die Chance erhält, sich über eine K.o.-Runde für die Euroleague zu qualifizieren, verdeutlicht die hohe Reputation unserer Liga", sagte Jan Pommer, Geschäftsführer der Beko BBL. Außerdem werde damit der sehr gute Ruf der Berliner gewürdigt.

An der Euroleague-Qualifikation nehmen 16 Mannschaften teil, die in zwei K.o.-Phasen ab dem Viertelfinale den Sieger ermitteln. Die beiden Gruppensieger komplettieren das Feld der Euroleague-Teilnehmer, die Verlierer haben einen Startplatz im 32 Mannschaften umfassenden Eurocup sicher.

Frankfurt im Eurocup gesetzt

In diesem Wettbewerb sind die Frankfurt Skyliners als Dritter der vergangenen Saison für die Gruppenphase gesetzt.

Die Artland Dragons bestreiten als Vierter die Eurocup-Qualifikation. Dabei werden beide Spiele als eine Einheit gewertet. Im Falle einer erfolgreichen Qualifikation hätten die Dragons die Gruppenphase erreicht.

Sollte das Team aus Quakenbrück scheitern, spielt es automatisch in der EuroChallenge.

[kaltura id="0_ixscbl5z" class="full_size" title="Bamberg holt das Double"]

Von Anfang an in diesem Wettbewerb werden drei weitere Vertreter der deutschen Liga starten. Dies sind die EWE Baskets Oldenburg, die BG Göttingen und die Telekom Baskets Bonn.

Bonn profitiert von Absagen

Da die New Yorker Phantoms Braunschweig und die Eisbären Bremerhaven - in der Vorsaison Fünfter und Achter - auf eine Teilnahme an diesem Wettbewerb verzichtet hatten, kamen die Telekom Baskets Bonn zum Zug.

"Ich denke, wir werden das Vertrauen mit einem schlagkräftigen Team rechtfertigen, aber natürlich ist die Lostrommel immer ein unberechenbarer Mitspieler", sagte Baskets-Präsident Wolfgang Wiedlich.

Die Auslosung der Euroleague-Qualifikation und der Euroleague-Gruppenphase sowie der Eurocup-Qualifikation und der EuroChallenge-Gruppenphase findet am Donnerstag, den 7. Juli, ab 11 Uhr in Barcelona statt.

Die deutschen Europapokal-Teilnehmer in der Übersicht:

Euroleague:

Brose Baskets Bamberg

Euroleague-Qualifikation:

ALBA Berlin

Eurocup:

Frankfurt Skyliners

Eurocup-Qualifikation:

Artland Dragons

EuroChallenge:

EWE Baskets Oldenburg, BG Göttingen, Telekom Baskets Bonn

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel