vergrößernverkleinern
Jenkins (r.) und Goldsberry (l.) standen sich im BBL-Finale 2011 gegenüber © imago

Bambergs "möglicherweise wichtigster Spieler" fällt monatelang aus. Dafür angelt sich der Meister den zweimaligen MVP aus Berlin.

München - Freude und Entsetzen in Bamberg: Mit Julius Jenkins hat man einen zweimaligen MVP gewonnen, mit John Goldsberry den "möglicherweise wichtigsten Spieler" erstmal verloren.

Denn die Brose Baskets müssen vielleicht die ganze kommende Saison der Beko BBL auf ihren Point Guard Goldsberry verzichten.

Der 28-Jährige muss sich einer weiteren Operation am linken Knie unterziehen und wird bis zu acht Monate ausfallen.

"Er hat immer das gemacht, was nötig war, um Spiele zu gewinnen. Er hat fünf Titel in den letzten vier Saisons gewonnen. Sein Ausfall für die gesamte Saison ist natürlich eine sehr bittere Pille", sagt Coach Chris Fleming über den Ausfall Goldberrys.

Schon 2008 fiel er lange mit einem Knorpelschaden aus und brachte mit seinem Comeback ins Team die Brose Baskets zurück in die Erfolgsspur.

Coup mit Jenkins

Dafür ist dem Deutschen Meister ein echter Coup gelungen: Julius Jenkins kommt vom Vize-Meister ALBA Berlin.

Baskets-Manager Wolfgang Heyder ist begeistert: "Wir haben adäquaten Ersatz für Brian Roberts gesucht und sind überzeugt, in Julius Jenkins den richtigen Spieler gefunden zu haben. Er hat eine sehr gute Athletik, verteidigt sehr gut und beherrscht das Pick and Roll."

Außerdem fügte er an: "Er hat in Berlin gezeigt, dass er ein Teamplayer ist, was für eine Mannschaft, die in der Euroleague bestehen will, unglaublich wichtig ist. Außerdem können sich unsere Zuschauer auf seine sehr attraktive Spielweise freuen."

Abschied nach fünf Jahren

Der 30-jährige Guard spielte zuvor fünf Jahre bei ALBA.

Nachdem sein Vertrag ausgelaufen war, hatte er den ALBA-Verantwortlichen mitgeteilt, dass er seinen Kontrakt nicht mehr verlängern wolle.

Nun hat er einen Vertrag über zwei Spielzeiten in Bamberg unterschrieben (DATENCENTER: Der Spielplan 2011/12).

Heyder weiter auf der Suche

Trotz der Verpflichtung von Jenkins steht Heyder nun vor einer schweren Aufgabe:

"Die Schlüsselposition des Aufbauspielers muss ? um im Konzert der großen Teams zu bestehen ? bis zu Johns Rückkehr definitiv neu besetzt werden und wird den Etat außerplanmäßig belasten."

Heyder stellte aber klar, dass die Brose Baskets auch weiterhin mit dem verletzten Goldsberry planen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel