vergrößernverkleinern
Immanuel McElroy war gegen Tübingen bester ALBA-Werfer © getty

ALBA Berlin besiegt Tübingen, geht wieder an Göttingen vorbei und hält den Anschluss an den Bundesliga-Spitzenreiter aus Bonn.

Berlin - Der deutsche Meister ALBA Berlin hat sich im letzten Spiel des Jahres den zweiten Tabellenplatz in der Basketball-Bundesliga hinter Spitzenreiter Telekom Baskets Bonn zurückerobert.

Die vor eigener Kulisse noch ungeschlagenen "Albatrosse" feierten einen ungefährdeten 84:67 (48:37)-Heimsieg über die abstiegsgefährdeten Walter Tigers aus Tübingen.

Eine Woche nach der Pleite bei den Giants Düsseldorf hatte ALBA Anlaufschwierigkeiten.

Das erste Viertel blieb mit 18:18 ausgeglichen, danach legten die Gastgeber mit 30:19-Punkten den Grundstein zum Sieg.

Tübingen stemmte sich gegen Pleite

Tübingen konnte im nächsten Viertel (14:16) wieder mithalten und erwischte zum Auftakt der Schlussphase einen 5:0-Start.

Doch die fünfte Niederlage in Serie vermochten die Schwaben damit nicht zu verhindern.

Bester Berliner Werfer war US-Profi Immanuel McElroy (19 Punkte) vor dem Serben Aleksandar Nadjfeji (16).

Bei Tübingen konnten sich Rasko Katic (23) und Michael Haynes (15) am besten in Szene setzen.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel