vergrößernverkleinern
Kevin Durant wurde 2007 als zweiter Draft-Pick gezogen © dapd

Die Bayreuther machen die Verhandlungen mit dem US-Star offiziell. Sponsorengelder könnten den Super-Deal möglich machen.

Von Simon Kunert

Bayreuth - Was zunächst undenkbar schien, könnte in der Beko BBL nun doch Wirklichkeit werden:

Der BBC Bayreuth hat am Montag offiziell sein Interesse an einem Kurzzeit-Engagement von NBA-Superstar Kevin Durant bestätigt. (Wechselt NBA-Topscorer Durant nach Bayreuth?)

"Tatsache ist, dass wir seit rund drei Wochen ernsthafte Verhandlungen mit dem Agenten von Kevin Durant, Aaron Goodwin und dessen Partner in Europa führen", sagte der BBC-Geschäftsführer Manfred Schöttner, der zudem den Verhandlungsstatus als positiv einstufte.

"In finanziellen Fragen ist eine Einigung sehr gut möglich", erklärte Schöttner. (Datencenter: Beko BBL)

Etat würde nicht belastet werden

Dass ein Engagement des NBA-Topscorers der vergangenen beiden Saisons, während des NBA-Lockouts in Bayreuth überhaupt vorstellbar ist, liegt an "positiven finanziellen Signalen von Sponsoren und potentiellen Partnern", so Schöttner weiter.

Der Etat der Oberfranken würde deshalb von dem Durant-Transfer nicht belastet werden. "Wir reden von ein paar Spielen", sagte Sprecher Michael Birkhan.

In denen wäre dem Klub die Aufmerksamkeit gewiss, denn für Bayreuth wäre Durant ein Publikumsmagnet in ungekannter Größenordnung.

Arbeitskampf tobt

Durch den Arbeitskampf in der NBA sind einige der Superstars derzeit auf der Suche nach Vereinen, bei denen sie spielen können, bis die Saison in der besten Liga der Welt startet. Alle Spiele im November wurden bereits abgesagt. (NEWS: NBA: Saisonstart am 15. Dezember?)

Bei den Oklahoma City Thunder hatte Durant im Vorjahr einen Vertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren unterzeichnet, der ihm ein Gehalt von insgesamt 86 Millionen Dollar garantiert.

Zeitraum offen

Ab wann und für wie lange der 23-Jährige in Bayreuth auflaufen würde, ließ der Abteilungsleiter dagegen offen.

Klar ist nur, dass ein möglicher Zeitraum für ein Engagement schon abgesteckt und auf zwei Zeiträume eingegrenzt wurde. Dabei hätte sich der Klub nach einer China-Tournee und familiären Terminen Durants zu richten.(Newscenter: Alles zur Beko BBL).

Die weitaus größere Herausforderung bei dem Wechsel stellt jedoch offenbar die Organisation einer Entgeltausfallversicherung dar. Daran arbeitet Schöttner und wies vehement daraufhin, dass der BBC weit davon entfernt sei, "die unsichere Situation in der NBA für sich zu einem PR- und Marketing-Gag mit zweifelhaftem Ausgang zu nutzen".

Wechsel für Durant vorstellbar

Durant selbst könnte es sich durchaus vorstellen in Europa zu spielen: "Ich bin auf dem Sprung nach Europa, falls die Gespräche in einer Sackgasse enden", sagte der Flügelspieler.

Allerdings sind die Bayreuther nicht die einzigen Bewerber um den WM-MVP von 2010. Auch die Klubs aus Tel Aviv und Valencia buhlen um "Durantula".

Pesic glaubt nicht an Coup

Doch auch wenn sich die Bayreuth und Durant finanziell einigen könnten, ist es höchst unwahrscheinlich, dass sich Kevin Durant tatsächlich bald das BBC-Trikot überstreifen könnte.

Seinem Ausrüster Nike ist eher daran gelegen, dass er in eine große Liga wechselt. Beispielsweise nach Spanien, die als zweitstärkste hinter der NBA gilt.

"Wie realistisch ein Wechel Durants nach Bayreuth ist, können Sie sich selber ausmalen", sagte Bayern Münchens Sportdirektor Marko Pesic. Der frühere Nationalspieler nimmt das Bayreuther Ansinnen offensichtlich nicht ernst.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel