vergrößernverkleinern
Dirk Bauermann (r.) war zwischen 2003 und 2011 Trainer des DBB-Teams © imago

In München treffen gegen die Fraport Skyliners zahlreiche Nationalspieler aufeinander. Frankfurt macht eine Niederlage Hoffnung.

Von Jakob Gajdzik

München - Erst Kollegen, nun Gegner.

Bei der Partie FC Bayern München gegen die Fraport Skyliners (So., ab 15 Uhr im LIVESTREAM) treffen sieben Mitglieder des DBB-Teams aufeinander, die im September bei der Europameisterschaft gemeinsam den neunten Platz erreichten.

Auf Seiten der Gäste stehen die Nationalspieler Johannes Herber und Tim Ohlbrecht im Kader, die Bayern haben mit Robin Benzing, Philipp Schwethelm, Steffen Hamann und Jan-Hendrik Jagla gleich vier Auswahlspieler in ihren Reihen. (Voting: Die SPORT1 2011)

Dazu kommt Ex-DBB-Coach Dirk Bauermann und wenn man ganz genau will, auch sein Co-Trainer Denis Wucherer, der allerdings während der EM in München die Aufstiegs-Mannschaft für die Saison trimmte.

Treffen mit alten Bekannten

Dass es auf dem Spielfeld allerdings freundschaftlich zugehen wird, ist nicht zu erwarten.

Der Vorteil für die Münchner ist, dass Bauermann also besonders das DBB-Duo der Gäste ganz genau kennt.

"Jo hat ein extrem gutes Spielverständnis, einen soliden Distanzwurf, ein ausgezeichnetes Auge für seine Kollegen und ist insgesamt ein cleverer Allrounder", lobt der FCB-Coach seinen Ex-Schützling Herber.

"Schön, dass er zu alter Form findet"

"Leider haben ihn seine beiden Kreuzbandrisse sehr zurückgeworfen. Das war schon ein herber Dämpfer. Umso schöner ist es, dass er über den Umweg Tübingen zurück in seiner Heimat Frankfurt ist und dort nun wieder zu alter Form findet."

[kaltura id="0_w6pstieg" class="full_size" title="Mia san mia auch im Eurocup"]

Die Münchner selbst wollen im heimischen Audi Dome ihre Weiße Weste bewahren und den den fünften Heimsieg im fünften Spiel klarmachen.

Starkes Bayern-Duo

Neben den Nationalspielern ruhen die Hoffnungen in München besonders auf Je'Kel Foster und Chevon Troutman. Center Troutman zeigt mit bisher im Schnitt 17,8 Punkten und 9 Rebounds, dass er ganz schnell in der Beko BBL angekommen ist und auch Foster zählt mit 16,3 Zählern zu den Besten der Liga.

Die Skyliners stehen dagegen nach sechs Niederlagen aus acht Spielen auf Platz nur auf Platz 16 - und gehörig unter Druck. (Datencenter: Beko BBL)

Auch im Eurocup zogen die Frankfurter unter der Woche beim 72:73 beim türkischen Klub Banvit BK den Kürzeren. Doch genau diese Niederlage macht Skyliners-Coach Muli Katzurin Hoffnung:

"Der größte Unterschied zwischen diesem Spiel und den meisten bisherigen war, dass die Mannschaft über 40 Minuten gekämpft hat. Dadurch hatten wir auch die Chance, das Spiel zu gewinnen. Wir hatten nur eine kurze Rotation, dass zehrt an den Kräften. Aber die Motivation und der Einsatz der Spieler haben dies wieder wettgemacht", sah Katzurin trotz der Pleite viel Positives.

Bangen um Topscorer

Vielleicht auch gegen die Bayern, auch wenn der 56-Jährige warnte: "München hat einen tiefen Kader und nutzt viele Spieler. Sie spielen sehr organisiert und haben einen klaren Stil.?

Ein schwerer Schlag für den letztjährigen Playoff-Halbfinalisten könnte der Ausfall ihrer beiden Leistungsträger Justin Gray (16.0 Punkte pro Partie) und ihren besten Rebounder Jon Leuer (8,3 pro Spiel) sein.

Herber glaubt gegen seine Kollegen und seinen Ex-Trainer an eine Chance: "Wir sind sicherlich nicht chancenlos. Zuletzt ging es stetig aufwärts und es kommt von Spiel zu Spiel mehr Präzision in unser Game. Es wird eine schwere Partie, aber ein Sieg würde uns sehr guttun!"

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel