vergrößernverkleinern
Jared Newson kommt in dieser Saison durch- schnittlich auf 10,2 Punkte und 4,3 Rebounds © getty

Jared Newson ist die Antwort der BBL auf Vince Carter. Beim Allstar-Day will der Ex-Maverick den Dunking-Titel zurückholen.

Von Michael Spandern

München - Zwei Bamberger haben es ins Allstar-Team des Südens geschafft. Jung-Nationalspieler Tim Ohlbrecht, der als Center startet, und Scharfschütze Pedrag Suput, der mit 31 Punkten den Saisonrekord hält. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Doch vieles spricht dafür, dass ein dritter Akteur der Brose Baskets die Highlights setzt, die über den 17. Januar hinaus in Erinnerung bleiben.

Jared Newson, in der Preseason 2007 von den Dallas Mavericks aussortiert, tritt beim Allstar-Day der BBL im Dunking-Wettbewerb an, den er schon 2007 für sich entschied.

Er will es wieder tun - und Sie können Augenzeuge sein: Sport1.de verlost 5 x 2 Tickets und zwei begehrte VIP-Karten für den Allstar-Day in der Mannheimer SAP-Arena.

Einschlag über Roessler

Newson hat bewiesen, dass er zum Stopfen nicht unbedingt freie Bahn braucht: Noch im Trikot von Bayer Leverkusen umkurvte er an der Grundlinie einen Giessener, bevor zum Dunking über Nationalspieler Rouven Roessler sprang!

Es wirkte wie ein Gruß an Vince Carter: "Air Canada", der achtmalige NBA-Allstar, nahm einst den französischen Nationalcenter Frederic Weis unter sich mit aufs Poster.

Auch Newson ist ein Wiederholungstäter: Auch oberhalb von Oldenburgs 2,12-Meter-Center Rouben Boumtje-Boumtje, der lange in der NBA sein Geld verdiente, schlug es krachend ein.

Gegen drei Amateure

Doch in der Fan-Gunst muss der Forward noch aufholen: Bei der Online-Abstimmung, welche die sechs Profis für den Wettbewerb festlegte, landete Newson nur auf Platz fünf.

Die meisten Vorschusslorbeeren erhielt der ehemalige Harlem Globetrotter Robert Turner (Köln 99ers), der 14,9 Prozent der Stimmen auf sich vereinigte, gefolgt vom Göttinger Roderick Trice, dem Ulmer Romeo Travis und dem Braunschweiger Jonathan Levy.

Drei der sechs Profis, die das Halbfinale (ab 14.30 Uhr) überstehen, kämpfen in der Endrunde gegen drei Amateure um den Titel des Dunking-Königs.

Siebter Auftritt von "Ense"

Danach steht die 18. Auflage des Nord-Süd-Vergleichs an (Alte Hasen gegen junge Wilde), in dem der Süden auf seinen dritten Erfolg nach 1994 und 2005 hofft. Trainer Michael Koch (Telekom Baskets Bonn) hat mit Pascal Roller nur einen alten Hase in seinen Reihen, der vor seiner siebten Teilnahme steht.

Bei den von ALBA-Coach Luka Pavicevic betreuten Nordlichtern hat Center Chris Ensminger seinen sechsten und Immanuel McElroy seinen dritten Auftritt als Allstar.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel