vergrößern verkleinern
Svetislav Pesic trat am 27. November 2012 die Nachfolge von Yannis Christopoulos als FCB-Coach an © imago

Das Pesic-Team feiert den 4. Erfolg mit über 100 Punkten. Ulm gelingt ein versöhnlicher Jahresabschluss, Frankfurt siegt.

München - Für Bayern München und die Frankfurt Skyliners war in der Beko BBL am zweiten Weihnachtstag Bescherung.

Die Bayern kletterten durch ihren vierten dreistelligen Sieg in Serie mit 104:71 (48:33) gegen Eisbären Bremerhaven vom sechsten auf den fünften Platz und haben die Spitze des Verfolgerfeldes von Meister und Tabellenführer Brose Baskets Bamberg nunmehr in Sichtweite.

Frankfurt gab unterdessen am Tabellenende die "rote Laterne" durch seinen fünften Saisonsieg mit 76:59 (34:23) gegen Altmeister BBC Bayreuth an die Neckar Riesen Ludwigsburg ab (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Gießen stürzt ab

Unmittelbar vor München zog ratiopharm Ulm mit dem früheren Serienmeister ALBA Berlin nach Pluspunkten gleich.

Die Ulmer siegten gegen TBB Trier 73:58 (47:21) und sicherten sich damit im Rennen um die Europacup-Ränge zwei wichtige Punkte (STENOGRAMME: 15 Spieltag).

Vier Tage nach Bekanntgabe ihres Insolvenzantrages stürzten die Giessen 46ers am Zweiten Weihnachtsfeiertag durch eine 88:93 (77:77, 25:21)-Niederlage nach Verlängerung beim Abstiegskonkurrenten Mitteldeutscher BC ans Tabellenende ab.

Am Donnerstag steht für Gießens Vereinsführung wegen der finanziellen Probleme ein Krisen-Treffen bei der Liga-Spitze auf dem Programm.

[kaltura id="0_k79eskkk" class="full_size" title="Bamberg behauptet Tabellenf hrung"]

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel