vergrößernverkleinern
Svetislav Pesic holte mit Bayern fünf Siege aus den letzten sechs Spielen © imago

Die Münchner verpassen in Frankfurt zwar den fünften Hunderter, doch der souveräne Sieg sichert die Pokal-Quali. Benzing glänzt.

München - Der FC Bayern München hat am 16. Spieltag der Beko BBL den fünften Sieg in Folge gefeiert und sich mit 20:12 Punkten auf dem fünften Platz festgesetzt.

Beim 73:59 (36:31) bei den Fraport Skyliners Frankfurt verpasste das Team von Svetislav Pesic allerdings den fünften Sieg mit mehr als 100 erzielten Punkten.

Mit dem Sieg sicherte sich der FC Bayern zudem die Qualifikation für das Pokal-Viertelfinale.

Der Trainer war zwischendurch mit der Leistung seiner Mannschaft alles andere als zufrieden und schimpfte während einer Auszeit im zweiten Viertel über "Zirkusbasketball".

Kontakt zur erweiterten Spitzengruppe hielt auch TBB Trier nach zuvor drei Pleiten in Serie durch einen 78:59 (30:28)-Erfolg gegen den zuletzt erstarkten Aufsteiger Mitteldeutscher BC. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Pesic mahnt

"Wir haben von Beginn an nur reagiert, aber nicht aktiv agiert. Wir hatten Probleme mit der Verteidigung von Frankfurt, besonders mit deren Pick-and-Roll-Defense, hatten wenige Assists, dafür 15 Ballverluste", erklärte Pesic.

"Der Weg zum Sieg wäre gewesen, vom Reagieren zum Agieren zu kommen. So richtig ist uns dies nicht gelungen, daher bin ich sehr happy, dass wir trotzdem gewonn en haben", fügte der Coach an.

Trotzdem fand Pesic ernste Worte an sein Team: "Wenn wir intelligent sind, dann nutzen wir dieses Spiel, um daraus zu lernen was wir verbessern müssen. Ein Sieg von dem man nichts lernt, zählt für mich nichts."

Benzing stärkster Bayer

Bester Werfer für die Münchner war Nationalspieler Robin Benzing mit 21 Punkten. Vor allem von der Dreierlinie zeigte er sich mit 4 von 6 äußerst treffsicher.

"Benzing hatte ein gutes Spiel und hat seinem Team einen extra Schub gegeben", sagte auch Frankfurts Coach Muli Katzurin.

Zudem Griff sich Benzing noch acht Rebounds - gemeinsam mit Chevon Troutmann Bestwert der Partie.

Überhaupt waren die Bayern unter den Körben eine Macht und sicherten sich satte 43 Abpraller - die Skyliners lediglich 28.

Frankfurt bleibt im Keller

Für die Frankfurter war Zachery Peacock mit 15 Zählern am erfolgreichsten. Auch Quantez Robertson (14) und Ted Scott (12) punkteten zweistellig. Die Hessen bleiben nach der vierten Heimniederlage und 10:22 Punkten auf dem 16 Platz im Tabellenkeller. (STENOGRAMME: Der 16. Spieltag)

"Mein Gefühl sagt mir, dass wir einen guten Job gemacht haben. Wir sind nicht glücklich darüber, dass wir verloren haben, aber am Ende haben wir gegen ein besseres Team verloren", so Katzurin.

Trier stoppt den freien Fall

Trier stoppte gegen den MBC den Negativtrend der vergangenen Spiele und vermied durch den wichtigen Heimsieg ein weiteres Abrutschen ins Mittelmaß.

Für den MBC bedeutete die Niederlage einen Dämpfer nach zuvor vier Erfolgen in fünf Spielen.

Die Spiele im Stenogramm:

Fraport Skyliners Frankfurt- FC Bayern München 59:73 (31:36)

Frankfurt: Peacock (15 Pkt./ 0-3er), Robertson (14/2), Scott (12/2), Dowell (6/2), Robinson (6/2), Nolte (4/0), Gibson (2/0) Bayern: Benzing (21 Pkt./ 4-3er), Rice (14/0), Homan (9/0), Troutman (8/0), Thomas (7/1), Halperin (6/2), Jagla (3/1), Roberts (3/0), Hamann (2/0) Zuschauer: 5002 Schiedsrichter: Lottermoser, Schreiner, Hack

TBB Trier - Mitteldeutscher BC 78:59 (30:28)

Trier: Stewart (14 Pkt./ 2-3er), Linhart (13/0), Harper (12/0), Chikoko (11/0), Mönninghoff (10/2), Saibou (6/0), Seiferth (6/0), Bucknor (5/0), Doreth (1/0) Mitteldeutscher BC: Beidler (10 Pkt./ 0-3er), Vilhjalmsson (9/2), Leutloff (9/0), Uskoski (7/1), Schwarz (6/2), Heyden (6/0), Timberlake (4/0), Wachalski (3/1), Lange (3/0), Curry (2/0) Zuschauer: 4974 Schiedsrichter: Madinger, Unger, Hegemann

[kaltura id="0_3mol61ad" class="full_size" title="Die Highlights des 15 Spieltags"]

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel