vergrößernverkleinern
Jasmin Perkovic (r.) war mit 17 Punkten bester Werfer für die Baskets Oldenburg © getty

Die EWE Baskets geben sich gegen das Schlusslicht aus Bremerhaven keine Blöße. Für die Eisbären sieht es nun finster aus.

Oldenburg - Das Überraschungsteam der EWE Baskets Oldenburg hat auch im Nordklassiker der BBL keinen Rückschlag erhalten und die Tabellenführung weiter ausgebaut.

Die "Donnervögel" entschieden das Duell gegen Schlusslicht Eisbären Bremerhaven nach Anfangsschwierigkeiten letztlich klar mit 102:75 (46:36) für sich.

Trotz eines Mammut-Programms gaben sich die Oldenburger im dritten Pflichtspiel binnen fünf Tagen keine Blöße.

Nach dem siebten Sieg in Folge hat der letztjährige Play-off-Halbfinalist nun 32:8 Punkte auf dem Konto.

Die Baskets haben damit vier Zähler Vorsprung vor Verfolger BG 74 Göttingen (28:8) sowie den Ex-Meistern Telekom Baskets Bonn und Skyliners Frankfurt (je 28:12).

Aussichtslose Situation

Bester Werfer der Oldenburger war Jasmin Perkovic mit 17 Punkten.

Für die Bremerhavener, deren Situation nach der 18. Niederlage im 21. Saisonspiel immer aussichtsloser wird, markierte Giordan Watson 19 Zähler (DATENCENTER: Die BBL).

Das Spiel im Stenogramm

EWE Baskets Oldenburg - Eisbären Bremerhaven 102:75 (46:36)Beste Werfer: Perkovic (17), Paulding (16), Foster (14) für Oldenburg - Watson (19), Nicholson (18), Callahan (14) für BremerhavenZuschauer: 3105

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel