vergrößernverkleinern
Je'Kel Foster erzielte acht Punkte und drei Rebounds für Oldenburg © getty

Die EWE Baskets gewinnen nach hartem Kampf in Bamberg. Im Kampf um die Playoff-Plätze bleibt es weiterhin eng.

München - Die EWE Baskets Oldenburg haben ihre Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga zumindest vorübergehend ausgebaut.

Die Niedersachsen setzten sich nach hartem Kampf 61:58 (29:32) bei den Brose Baskets Bamberg durch und haben nun 44:10 Punkte auf dem Konto.

Verfolger und Meister Alba Berlin (40:10) muss bei zwei Spielen weniger erst am Samstag bei den Phantoms Braunschweig antreten.

MEG Göttingen weiter Dritter

Hinter dem Spitzenduo bleibt MEG Göttingen (38:14 Punkte) auf dem dritten Platz. Die Göttinger setzten sich 80:55 (46:31) bei den Köln 99ers durch.

Die Telekom Baskets Bonn (36:18) patzten beim 73: 85 (31:51) bei EnBW Ludwigsburg, bleiben aber Vierter.

Im Kampf um einen der acht Playoff-Plätze verteidigten die Paderborn Baskets (28:26) durch einen 88:65 (42:35) über den Vorletzten Giessen 46ers den achten Platz.

Kampf um die Playoff-Plätze

Direkt dahinter folgen weiterhin die Ludwigsburger (28:28). Einen Rückschlag im Kampf um die Meisterrunde mussten dagegen die Walter Tigers Tübingen hinnehmen, die gegen die Giants Düsseldorf 89:96 (42:29) verloren und mit 24:30 Punkten nun vier Zähler hinter Paderborn zurückliegen.

In Bamberg waren beide Teams mit einer Serie von fünf Siegen in Folge in das Spiel gegangen.

Vor 6800 Zuschuern gelang den Gästen die Entscheidung mit einem Zwischenspurt im dritten Viertel (15:10), bester Werfer für Oldenburg war Rickey Paulding mit 16 Punkten. Ebenfalls 16 Punkte verbuchte bei Bamberg Filiberto Rivera (DATENCENTER BBL: Ergebnisse und Tabelle).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel