vergrößernverkleinern
Adam Chubb wechselte 2008 von den Artland Dragons zu ALBA Berlin © getty

ALBA Berlin macht die erlittene Heimpleite gegen Bamberg wieder wett, siegt bei TBB Trier und festigt den zweiten Tabellenplatz.

Trier - Der deutsche Meister ALBA Berlin hat die Jagd auf Spitzenreiter Baskets Oldenburg fortgesetzt und seinen zweiten Tabellenplatz (Bonn kann der Spitze nicht folgen) gefestigt.

Bei TBB Trier gewann der Titelverteidiger 67:61 (41:29) und liegt mit 42:12 Punkten vier Zähler hinter dem Tabellenführer (46:10).

Die Berliner haben allerdings ein Spiel weniger auf dem Konto. (DATENCENTER: Die Bundesliga)

Nach einem starken zweiten Viertel (21:8) machte ALBA es noch einmal spannend bevor sie im letzten Viertel den Sieg perfekt machten.

Jenkins wieder Top-Scorer

Die Gastgeber, bei denen Christopher Copeland mit 19 Punkten der beste Werfer war, verpassten es dagegen, sich weiter in Richtung Playoff-Plätze vorzuschieben.

Auf Berliner Seite war Julius Jenkins mit 18 Punkten am treffsichersten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel