vergrößernverkleinern
Oldenburg mit Foster scheiterte in den letztjährigen Playoffs im Halbfinale gegen Berlin © getty

Die Erfolgsserie der EWE Baskets reißt nicht ab. Auch der ehemalige Meister aus Frankfurt kann die "Donnervögel" nicht stoppen.

München - Die EWE Baskets Oldenburg marschieren in der Bundesliga vom ersten Tabellenplatz den Playoffs entgegen und halten Titelverteidiger Alba Berlin weiter auf Distanz.

Den neunten Sieg in Folge machten die "Donnervögel" zum Auftakt des 31. Spieltags mit einem 66:58 (31:38) gegen Ex-Meister Skyliners Frankfurt perfekt.

Berlin hat nach einem 92:78 (47:36) über die Giants Düsseldorf auf dem zweiten Platz sechs Punkte Rückstand auf Oldenburg. (DATENCENTER: Die Bundesliga)

In der EWE-Arena hatten die Hausherren vor 3072 Zuschauern mehr Mühe als erwartet.

Berlin gelingt Revanche

Erst in den letzten beiden Vierteln gaben die Niedersachsen den Ton an.

Beim Hinspiel in Frankfurt hatte Oldenburg noch eine 53:84-Pleite kassiert.

Nach zuletzt zwei Niederlagen stoppten die Berliner die Talfahrt und revanchierten sich für die 81:84-Hinspiel-Niederlage im Dezember in Düsseldorf.

Jenkins und Chubb beste Berliner

Der achtmalige deutsche Meister legte den Grundstein zum 22. Saisonsieg im mit 29:18 gewonnen ersten Viertel.

Danach konnten die Gäste besser mithalten, den nur einmal in dieser Saison vor heimischer Kulisse geschlagenen "Albatrossen" den Sieg aber nicht streitig machen.

Beste Alba-Werfer waren vor 6968 Zuschauern Julius Jenkins und Adam Chubb mit jeweils 16 Punkten. Auf die gleiche Trefferquote kam der Düsseldorfer Pete Campbell.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel