MEG Göttingen muss bis Ende Juni 80 Prozent des Geldes seiner Sponsorenverträge nachweisen, sonst ist die BBL-Lizenz bedroht.

Derzeit sieht sich die MEG aber nicht in der Lage, die Auflage der Basketball-Bundesliga (BBL) zu erfüllen.

Deshalb wurde vom Verein ein Hilferuf gestartet. Er bittet die Premium-Sponsoren, sie sollten ihre Zuwendungen erhöhen und weitere Sponsoren akquirieren. Eine Verringerung des 1,7 Millionen-Euro-Etats sei nicht vertretbar.

Derzeit haben die Niedersachsen erst fünf Spieler unter Vertrag.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel