Basketball-Bundesligist Köln 99ers hat am Freitag nur vier Tage nach Erteilung der Lizenz beim Amtsgericht Köln einen Insolvenzantrag gestellt.

Die Gesellschafter der Köln 99ers hatten zuvor offenbar beschlossen, dass der Etat von lediglich 1,2 Millionen Euro den Ansprüchen an einen Erstligastandort Köln nicht genüge, und daraufhin ihre Finanzierungszusagen zurückgezogen.

Sollte die Kölner Lizenz erlöschen, würde der sportliche Absteiger Eisbären Bremerhaven den frei gewordenen Platz einnehmen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel