Die insolventen Köln 99ers ziehen sich aus der Basketball Bundesliga zurück. Der Traditionsklub erklärte seinen Verzicht auf das sportliche Teilnahmerecht für die kommende BBL-Saison.

Vor einer Woche hatten die Rheinländer beim Amtsgericht Köln einen Insolvenzantrag gestellt.

Da die Arbeitsgemeinschaft 2. BBL bereits erklärt hatte, die 99ers nicht in ihren Spielbetrieb aufzunehmen, bedeutet der Rückzug wohl das endgültige Aus des Profiklubs.

Der frei gewordene BBL-Platz wird vom sportlichen Absteiger Eisbären Bremerhaven eingenommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel