Schockierende Nachricht für die Paderborn Baskets: Dem ehemaligen Spieler Lavelle Felton, der in der vergangenen Saison wesentlich am Einzug der Ostwestfalen in die Playoffs beteiligt war, wurde an einer Tankstelle in Milwaukee in den Kopf geschossen und erlag wenig später seiner Verletzung.

Der Täter ist flüchtig. Das Motiv des Attentats auf den zweifachen Vater ist unklar.

"Sie haben weder sein Auto genommen noch ihn ausgeraubt. Es war einfach sinnlos", sagte Feltons Stiefvater Ken McLean dem "Milwaukee Journal Sentinel".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel