Meister ALBA Berlin hatte am zweiten BBL-Spieltag mehr Mühe als erwartet.

Die Mannschaft von Trainer Luka Pavicevic setzte sich erst am Ende deutlich mit 81:66 bei den Giessen 46ers durch und rückte mit 4:0 Punkten an den Telekom Baskets Bonn vorbei auf Platz drei. Der Vizemeister erkämpfte sich in der Schlussphase einen 65:62-Erfolg gegen die EWE Baskets Oldenburg.

Ulm übernahm nach einem 84:56 gegen das von Beginn an chancenlose Braunschweig die Tabellenführung. Den ersten Sieg holte Ludwigsburg mit 88:83 gegen Trier.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel