Die EWE Baskets Oldenburg sind an die Tabellenspitze der BBL zurückgekehrt, dagegen stehen die Paderborn Baskets als erster Absteiger fest. Am 32. Spieltag gewann der deutsche Meister Oldenburg 71:46 (38:24) gegen den Mitteldeutschen BC und zog mit 56 Punkten an Alba Berlin (54) vorbei.

Zurück in die Zweitklassigkeit muss nach vierjähriger BBL-Zugehörigkeit Paderborn. Der Tabellenletzte musste sich den Frankfurt Skyliners mit 72:83 (36:42) geschlagen geben und kann mit 37 Punkten in den beiden ausstehenden Spielen nicht mehr an Hagen (40) und den Giants Düsseldorf (40) vorbeiziehen, die beide auf mindestens 42 Zähler kommen.

Heimrecht im Viertelfinale der Play-offs sicherte sich die BG Göttingen durch ein 100:72 (65:38) über die Eisbären Bremerhaven. Die Niedersachsen haben nach dem Erfolg 54 Punkte auf dem Konto und werden die Hauptrunde mindestens auf dem vierten Tabellenplatz beenden. Der Tabellendritte aus Göttingen kann nicht mehr von Pokalsieger Brose Baskets Bamberg (52) überholt werden, der überraschend mit 70:89 (32:33) bei den Giessen 46ers unterlag.

TBB Trier gewann das spannende Abstiegsduell gegen Phoenix Hagen knapp mit 78:77 (44:44) und hat den Klassenerhalt vorzeitig gesichert. Hagen muss dagegen weiter um den Verbleib in der BBL bangen. Die Artland Dragons wahrten derweil ihre Chancen auf den Play-off-Einzug durch ein 82:70 (36:30) gegen ratiopharm Ulm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel