ALBA Berlins Traum von der neunten Meisterschaft droht vorzeitig zu platzen.

Die "Albatrosse" verloren auch das zweite Playoff-Viertelfinale der Beko BBL bei den Frankfurt Skyliners 63:76 und gerieten in der "best-of-five"-Serie 0:2 in Rückstand.

Überragender Mann bei den Gastgebern war Derrick Allen mit 19 Punkten. Vor 5.002 Zuschauern war das Spiel lange Zeit ausgeglichen, ehe Frankfurt zu Beginn des letzten Viertels elf Punkte in Folge gelangen.

Die Hessen verdienten sich den Sieg vor allem mit einer guten Verteidigung, der Gast aus Berlin zeigte insbesondere in der Schlussphase Schwächen im Abschluss.

Eine überraschende Niederlage kassierte Meister EWE Baskets Oldenburg. Die Mannschaft von Trainer Predrag Krunic, bestes Team der Hauptrunde, verlor bei den Phantoms Braunschweig 65:73 (32:39).

Jason Cain war mit 20 Zählern erfolgreichster Akteur der Braunschweiger, die dank konsequenter Deckungsarbeit den 1:1-Ausgleich schafften.

Spannend bleibt es im Duell zwischen Bremerhaven und Göttingen. Durch ein 91:72 glichen die Eisbären die Serie zum 1:1 aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel