Manager Marco Baldi von Alba Berlin hat Kritik des scheidenden Nationalmannschafts-Kapitän Steffen Hamann am Verhalten des Klubs zurückgewiesen.

"Steffen unterstreicht mit seinen Aussagen in erster Linie, wo sein eigenes Problem liegt", sagte Baldi der "BZ": "Er hat eine Menge Klischees bedient und Dinge behauptet, die nicht stimmen."

Zuvor hatte Hamann mit Enttäuschung auf das Verhalten des Klubs reagiert. Am Montag war bekannt geworden, dass Alba den bis 2011 gültigen Vertrag des Nationalspielers aufgelöst hat.

Hamann hatte davon gesprochen, dass er von Trainer Luka Pavicevic menschlich enttäuscht sei.

Baldi konterte jetzt und betonte, dass Hamann in Berlin die Erwartungen nicht erfüllen konnte: "Steffen hat Probleme, sich selbst realistisch einzuschätzen. Ein Spieler dieser Kategorie, also ein potenzieller Leistungsträger des Klubs, hat auch Eigenverantwortung. Er muss den Willen haben, auch persönlich voranzukommen. Daran hat es leider gehapert."

Hamann soll nach der Trennung von Alba einen neuen Vertrag beim aufstrebenden Zweitligist Bayern München unterschreiben. Angeblich will sich der Spielmacher dort für zwei Jahre binden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel