Bei ihrem Staatsbesuch in der Türkei sind Bundespräsident Christian Wulff und seine Gattin Bettina Wulff einer Einladung des türkischen Staatspräsidenten Abdullah Gül zu einem Staatsbankett mit Größen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport in den historischen Dolmabahce-Palast gefolgt.

Unter den geladenen Gästen befanden sich auch der Geschäftsführer von BEKO Deutschland, Zafer Üstüner, und der Trainer der Gloria Giants Düsseldorf, Murat Didin.

Wulff erklärte, dass er in seiner Geburtsstadt Osnabrück Basketball gespielt habe. Charmant wies er jedoch darauf hin, dass seine Gattin die bessere Spielerin in der Familie sei. Schließlich ging sie in früheren Jahren für die TSG Großburgwedel auf Korbjagd.

War das der Grund, warum Didin gemeinsam mit Üstüner der deutschen First Lady ein Giants-Trikot, dem Bundespräsidenten aber eines der Liga überreichte?

Üstüner lud das Ehepaar zu einem Besuch einer Begegnung in der Beko Basketball Bundesliga ein. Die Einladung für einen noch zu bestimmenden Termin nahmen die Beiden gerne an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel