Bei umfangreichen medizinischen Tests der Artland Dragons ist bei Will Blalock eine zeitweise auftretende Herzunregelmäßigkeit festgestellt worden.

"Ich bin unseren Ärzten sehr dankbar, denn dieses Phänomen hat bei Will vorher noch niemand feststellen können. Es gibt Medikamente, die Will ohne Verzögerung Hochleistungssport erlauben und die auch nicht dopingrelevant sind", erklärt Dragons-Geschäftsführer Marko Beens.

Eine Einsatz beim Spiel am Samtag gegen EnBW Ludwigsburg kommt für den Spielmacher aus den USA aber nicht in Frage.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel