Der frühere Basketball-Serienmeister Alba Berlin hat in der Beko BBL bei Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg ein Debakel erlebt.

Berlin kassierte mit 52:103 (31:51) einer seiner höchsten Pleiten in der deutschen Eliteklasse und hat nach der peinlichen Vorstellung auf Rang vier schön zwölf Punkte Rückstand auf den weiterhin ungeschlagen führenden Champion.

Bambergs Reyshawn Terry war mit 27 Punkten bester Werfer.

Nur halb so groß ist der Rückstand der zweitplatzierten Deutsche Bank Skyliners aus Frankfurt nach dem 72:55 (37:23) gegen TBB Trier. Den Erfolgstag für das Spitzentrio machten die Artland Dragons durch einen 85:81 (45:40)-Erfolg gegen den Mitteldeutschen BC perfekt.

Berlins Pleite konnten die Eisbären Bremerhaven nicht zum Sprung auf Rang vier nutzen: Die Norddeutschen mussten gegen die EWE Baskets Oldenburg eine 74:87 (35:36)-Heimniederlage quittieren und fielen noch hinter ihren Bezwinger auf Platz sechs zurück.

Die Phantoms Braunschweig schlossen durch ihren 92:81 (40:41)-Sieg bei Phoenix Hagen zu Berlin und den Eisbären auf.

Die BG Göttingen stellte unterdessen durch ein 77:48 (34:26) gegen die Walter Tigers Tübingen unmittelbaren Anschluss zur oberen Tabellenhälfte her.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel