Nationalspieler Heiko Schaffartzik steht bei ALBA Berlin auf dem Einkaufszettel. Die Hauptstädter haben dem Distanzschützen offiziell ein Angebot gemacht: "Ja, wir haben ihm ein Angebot gemacht", sagte ALBA-Geschäftsführer Marco Baldi in der "Berliner Morgenpost". "Es ist damit zu rechnen, dass jetzt sehr schnell eine Einigung geben wird", zeigt sich Baldi optimistisch.

Wahrscheinlich wird der 27-Jährige schon Mittwochabend beim Spiel gegen den MBC (20 Uhr) auf der Tribüne sitzen.

Schaffartziks Vertrag bei seinem bisherigen Verein Ankara wurde nach dem Ausscheiden aus der EuroChallenge aufgelöst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel