Der achtmalige deutsche Meister ALBA Berlin hat auf die enttäuschende Bilanz der laufenden Saison reagiert und Cheftrainer Luka Pavicevic beurlaubt. Ein Nachfolger soll schon in den kommenden Tagen präsentiert werden.

"Luka Pavicevic ist ein ausgewiesener Basketball-Fachmann mit großen Qualitäten. Jedoch hat die Überzeugung, dass wir in der derzeitigen Konstellation unsere ambitionierten Ziele erreichen können, in den vergangenen Wochen stark gelitten. Deshalb haben wir uns entschieden, jetzt einen harten Schnitt zu machen", sagte ALBA-Geschäftsführer Marco Baldi nach der Trennung.

Der ehemalige Serienmeister liegt in der Tabelle der Beko-BBL als Vierter mit 26:12 Punkten bereits deutlich hinter Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg (38:2), der die "Albatrosse" im Dezember mit 103:52 gedemütigt hatte. Der Meister aus Bamberg hat die Berliner längst als deutsche Nummer eins abgelöst.

Zuletzt unterlagen die Berliner im Eurocup zum Auftakt der Top-16-Runde mit 71:75 (35:45) beim fünfmaligen italienischen Meister Benetton Treviso. In der Vorrunde hatte Alba alle sechs Spiele gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel