Die Krise des früheren Serienmeisters ALBA Berlin in der Beko BBL hat sich verschärft.

Die Berliner (28:16 Punkte) kassierten beim Tabellen-Zehnten EnBW Ludwigsburg eine 84:89 (78:78, 34:40)-Niederlage nach Verlängerung und verlieren nach dem bitteren Pokal-Aus unter der Woche auch in der Liga immer mehr den Anschluss.

Im sechsten Pflichtspiel unter Trainer Muli Katzurin, der vor drei Wochen den gefeuerten Luka Pavicevic beerbt hatte, kassierte der Tabellenvierte damit schon die dritte Niederlage. In den EWE Baskets Oldenburg (26:18), die 74:70 (33:38) gegen die BG Göttingen gewannen, sitzt ALBA sogar schon der Tabellensechste im Nacken.

Der Dritte Artland Dragons (30:14) hatte beim 91:65 (51:27) bei Schlusslicht Giants Düsseldorf keine Mühe. Bamberg empfängt erst am Sonntag den Fünften Phantoms Braunschweig.

Neben Düsseldorf (6:34) verloren auch die beiden anderen Kellerkinder.

Der Vorletzte BBC Bayreuth (10:32) verlor gegen die Walter Tigers Tübingen mit 68:70 (33:43), der Drittletzte Giessen 46ers war beim 80:100 (37:56) in Ulm chancenlos.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel