Die LTi Giessen 46ers sind von der BBL-Spielleitung mit einer Geldstrafe von 6000 Euro belegt worden.

Grund ist der Ausfall des Spiels bei EnBW Ludwigsburg, nachdem die 46ers bei der Anreise in einem Stau steckengeblieben waren.

Nach Ansicht der BBL handelte es sich dabei nicht um "höhere Gewalt", da sich der Verein mit der späten Abreise um 15 Uhr (Spielbeginn 19.30 Uhr) "fahrlässig und damit schuldhaft" verhalten habe. "Wer so spät zu einem Spiel aufbricht, der muss sich Fragen zu seiner Professionalität gefallen lassen", so BBL-Geschäftsführer Jan Pommer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel