Der Mitteldeutsche BC hat sich wegen einer "schwerwiegenden disziplinarischen Verfehlung" von Richard Shields getrennt.

Die Verantwortlichen des Beko-BBL-Klubs entschieden sich für die Trennung vom US-Amerikaner, weil gegen den Spieler wegen Körperverletzung polizeilich ermittelt wird.

"Eine fristlose Kündigung war unabdingbar, dies war auch Richard klar", sagte MBC-Geschäftsführer Martin Geissler. Der Arbeitsvertrag wurde am Dienstag aufgelöst.

Zwischen Klub und Spieler war es bereits am Wochenende zu atmosphärischen Störungen gekommen. Der Guard wurde am Samstag suspendiert, nachdem er entgegen der vorgegebenen Teamregeln nicht mit der Mannschaft zurück nach Weißenfels gereist war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel