ALBA Berlin hat mit dem fünften Sieg in Folge seinen dritten Platz in der Beko BBL verteidigt.

Der achtmalige deutsche Meister gewann das Verfolgerduell gegen Phantoms Braunschweig 94:70 (48:24) und bleibt mit 38:16 Punkten dem Tabellenzweiten Deutsche Bank Skyliners (42:12) auf den Fersen. Braunschweig (32:24) folgt auf dem fünften Platz.

Die Artland Dragons (38:16) bleiben derweil als Vierter im Windschatten der Berliner. Bei den abstiegsbedrohten Giessen 46ers setzte sich das Team aus Quakenbrück nach hartem Kampf 62:53 (31: 34) durch. Spielmacher Tyrese Rice war mit 15 Punkten erfolgreichster Werfer.

Die Telekom Baskets Bonn (26:26) wahren ihre Chance auf die Playoffs durch ein deutliches 83:55 (47:30) gegen Aufsteiger BBC Bayreuth.

Im ersten Spiel nach der Trennung von Shooting Guard Folarin Campbell zeigte die Mannschaft von Trainer Michael Koch eine starke Leistung und kletterte auf Platz neun.

Einen Big Point im Playoff-Rennen landete auch EnBW Ludwigsburg beim 74:70 (30:27) gegen den direkten Konkurrenten Eisbären Bremerhaven.

Im Tabellenkeller schöpfte Schlusslicht Giants Düsseldorf durch ein 81:80 (73:73, 27:34) nach Verlängerung beim Mitteldeutschen BC neue Hoffnung. Dank des vierten Saisonsiegs verkürzten die Giants (8:46) den Rückstand auf das rettende Ufer auf sechs Punkte.

Einen Sieg feierte auch Phoenix Hagen beim 83:77 (39:40) gegen den Tabellennachbarn Ulm.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel