Beko BBL-Klub Eisbären Bremerhaven wird weiter vom Verletzungspech geplagt.

Nachdem bereits Topscorer Torrell Martin mit einem Bruch des Handwurzelknochens ausfällt, hat es nun auch Jan Lipke erwischt.

Der Kapitän zog sich beim letzten Auswärtsspiel in Bayreuth einen Syndesmoseriss im rechten Sprunggelenk zu und fehlt den Eisbären bis Saisonende.

"In diesem Jahr trifft es uns wirklich hart. Nicht nur für Jan Lipke, sondern auch für die Mannschaft ist die neuerliche Hiobsbotschaft ein schwerer Schlag.

Dennoch müssen wir nach vorne schauen und das Beste aus unseren Möglichkeiten machen. Die nächsten drei Spiele gegen Göttingen, Oldenburg und Berlin entscheiden vermutlich über den Playoff-Einzug?, so Eisbären-Manager Jan Rathjen.

Lipke versuchte weiterhin etwas Optimismus zu verbreitet.

"Das ist die schwerste Verletzung in meiner Karriere. Immerhin hatte ich Glück im Unglück. Ich muss nicht operiert werden, sondern bekomme nur einen Gips. Wenn die Jungs bis Juni durchhalten, kann ich vielleicht doch noch einmal mitwirken"

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel