Die 18 Headcoaches der Klubs sowie ausgewählte Medienvertreter haben bereits einige Gewinner der Beko BBL-Awards 2011 gewählt.

In der Spielzeit 2010/2011 darf sich Tibor Pleiß, der 2,15 Meter lange Center vom Deutschen Meister und Pokalsieger Brose Baskets, mit dem Titel "Bester deutscher Nachwuchsspieler (U24)" schmücken.

Als "Most Improved Player" , also der Spieler, der sich im Vergleich zur vergangenen Saison in diversen Bereichen am stärksten verbessert beziehungsweise weiterentwickelt hat, wurde Philip Zwiener vom TBB Trier gekürt.

Der Beko BBL-Award "Best Defensive Player" geht erneut an Immanuel McElroy von ALBA Berlin.

Bei der Wahl zum "Best Offensive Player" führte kein Weg an DaShaun Wood aus Frankfurt vorbei. Der aktuelle Topscorer der Liga erhielt 123 Punkte und verwies Tyrese Rice (Artland Dragons, 34) mit einem Vorsprung von fast 90 Punkten auf Rang zwei ? es ist der bislang deutlichste Abstand in der Geschichte dieses Awards zwischen dem Ersten und Zweiten.

Am 13. April 2011 gibt die Beko BBL die Gewinner in den Kategorien "Most Valuable Player" und "Coach of the Year" sowie das Beko BBL-All-First und das Beko BBL-All-Second-Team bekannt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel