Der Mitteldeutsche BC steht als zweiter Absteiger aus der Beko BBL fest.

Der ehemalige Europapokalsieger unterlag der BG Göttingen am letzten Spieltag der Vorrunde mit 50:71 (19:40) und folgt den Düsseldorf Giants in die Pro A.

Göttingen löste durch den ungefährdeten Sieg als Tabellensiebter das Play-off-Ticket.

Den letzten Platz für die K.o.-Runde sicherten sich die Eisbären Bremerhaven.

Die Norddeutschen zogen durch ein 102:92 (52:52) bei rathiopharm Ulm an EnBW Ludwigsburg vorbei, das sich den Frankfurt Skyliners mit 79:94 (32:47) geschlagen geben musste.

Vorrundensieger Brose Baskets Bamberg gewann am 34. Spieltag 85:52 (57:26) gegen BBC Bayreuth und bekommt es im Viertelfinale mit Bremerhaven zu tun.

Die zweitplatzierten Frankfurter spielen gegen Göttingen.

Der achtmalige Meister Alba Berlin (88:76 gegen Walter Tigers Tübingen), der vorzeitig als Vorrundendritter feststand, muss sich mit den EWE Baskets Oldenburg (77:64 gegen Düsseldorf) auseinandersetzen.

Die Dragons aus Quakenbrück (66:65 bei TBB Trier) treffen im Duell Vierter gegen Fünfter auf die Phantoms Braunschweig (86:78 bei Telekom Baskets Bonn).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel