Die Telekom Baskets Bonn halten trotz der schlechtesten Saison ihrer Vereinsgeschichte an Trainer Michael Koch fest. Der ehemalige Nationalspieler hat bei den Rheinländern einen neuen Zweijahresvertrag unterschrieben.

"Ich möchte mich bei der Führung der Telekom Baskets Bonn für das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Nach der schweren Saison ist jetzt die Zeit gekommen, wieder positiv in die Zukunft zu blicken", sagte der Europameister von 1993 nach der Vertragsverlängerung.

Bonn hatte die Vorrunde auf dem enttäuschenden 13. Platz abgeschlossen und zum ersten Mal seit sechs Jahren die Playoffs verpasst.

In der kommenden Spielzeit will Bonn zu alter Stärke zurückfinden. "Wir werden begangene Fehler nicht zweimal machen und alle mit viel Herz und Energie an die neuen Aufgaben herangehen", verspricht Koch.

Die Entscheidung zur weiteren Zusammenarbeit fiel laut Baskets-Präsident Wolfgang Wiedlich "nach langen, intensiven und offenen Gesprächen. Wir halten nichts davon, den im Profisport gängigen Reflexen bei Erfolglosigkeit zu erliegen und als erstes mal einen Trainer zu entlassen, der in sechs Spielzeiten fünfmal die Playoffs erreichte, dazu zweimal das Finale."

Für die Bonner, die weiter auf den ersten Titelgewinn der Vereingeschichte warten, beginnt die neue Saison im Herbst mit einem Leckerbissen. Im ersten Spiel am 3. Oktober ist Aufsteiger Bayern München zu Gast.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel