Uli Hoeneß würde sich im Falle eines NBA-Lockouts um Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks bemühen.

"Wenn es diesen Lockout im Oktober noch gibt und Dirk Nowitzki das Gefühl hat, dass es noch länger dauert und er unbedingt in Deutschland spielen will, dann werden wir sicher keiner sein, der sagt, beim FC Bayern ist kein Platz für ihn", erklärte der Präsident des FC Bayern München gegenüber SPORT1.

"In dem Moment, wo Dirk Nowitzki sagt, dass er in Deutschland spielen will, dann denke ich, dass wir der Verein sind, der sowas hinkriegen kann", meinte Hoeneß.

Der 59-Jährige ist von Nowitzkis Werdegang begeistert: "Er hatte in den USA nicht das heimische Gefühl, sondern musste sich einem fremden Land - einem Haifischbecken - durchsetzen. Deswegen kann man seine Leistung nicht hoch genug einschätzen. Es ist unglaublich, wie populär er dort ist. Das hat er sich hart erarbeitet."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel