Nationalspieler Chris Kaman von den Los Angeles Clippers denkt offenbar über einen Wechsel nach Deutschland nach.

Die Frage eines Fans, wo er im Falle eines Lockouts in der nordamerikanischen Profiliga NBA spielen würde, beantwortete der 29-Jährige auf seiner Twitter-Seite mit: "Vielleicht in einer Liga in Deutschland."

Konkreter wurde der Nationalspieler zwar nicht, allerdings tätigte Kaman zum ersten Mal eine Aussage in diese Richtung.

Der deutsche Serienmeister Alba Berlin, Double-Gewinner Brose Baskets Bamberg und der finanzkräftige Aufsteiger Bayern München hatten in den letzten Wochen immer wieder Interesse bekundet, NBA-Champion Dirk Nowitzki im Falle eines Lockouts verpflichten zu wollen.

Nun dürfte auch Kaman durch seine eigenen Aussagen das Interesse der Topklubs geweckt haben. Kaman wird im Sommer mit der deutschen Nationalmannschaft an der EM in Litauen (31. August bis 18. September LIVE im TV auf SPORT1) teilnehmen.

An der Seite von Nowitzki will der Center mit der Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London schaffen.

Bereits 2008 spielte der 2, 13-Meter-Riese bei Olympia in Peking für Deutschland.

Weil sich die NBA-Spitze und die Spielergewerkschaft bislang nicht auf einen neuen Tarifvertrag einigen konnten, gibt es momentan den Lockout, der es den Profis verbietet, mit ihren Vereinen in Kontakt zu treten.

Hält die Situation an, ist der Saisonstart im Herbst stark gefährdet und die Stars stehen ohne Team, Bezahlung und Versicherung da.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel