Die Artland Dragons müssen ohne ihren momentanen Geschäftsführer Marko Beens in die neue Beko-BBL-Saison gehen.

Wie der Verein in einer Presseerklärung mitteilte, verlässt der 41-Jährige den Klub auf eigenen Wunsch und übernimmt die Geschäftsführung der Deutschen Volleyball-Liga (DVL) in Berlin.

"Es war keine Entscheidung gegen die Dragons, sondern für eine neue Herausforderung, und sie ist mir nicht leicht gefallen", sagt Beens. "Aber nach neun Jahren in Quakenbrück ist es für mich an der Zeit neue Wege zu gehen."

Sein Amt als Vizepräsident der Beko BBL werde Beens zu gegebener Zeit ebenfalls niederlegen.

Beens kam 2002 zu den Dragons und wurde mit dem Team 2007 Vizemeister und 2008 Pokalsieger. "Die Zeit bei den Dragons hatte für mich erheblich mehr Höhen als Tiefen", sagte Beens.

Der genaue Zeitpunkt von Beens' Wechsel steht noch nicht fest. "Ich hoffe, dass die Gespräche über meine Vertragsauflösung in Quakenbrück bald abgeschlossen sind und wir den Interessen aller Seiten gleichermaßen gerecht werden können", gab Beens an.

Der Verein erklärte, wie die Führungsstruktur bei den Dragons in Zukunft aussehen werde, sei zur Zeit noch offen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel