Im weiteren Verfolgerfeld der Beko BBL zog der frühere Serienchampion ALBA Berlin auf dem vierten Platz durch ein 83:77 (47:24) bei Schlusslicht BG Göttingen nach Pluspunkten vorübergehend mit dem Tabellendritten Artland Dragons gleich.

Hinter den Baskets Würzburg auf dem fünften Platz ließen sowohl der erneut auswärts enttäsuchende Neuling Bayern München auf Rang sechs (68:70 beim Tabellenvorletzten TBB Trier) als auch die Phantoms Braunschweig (80:81 nach Verlängerung bei den Frankfurt Skyliners) Federn.

In den unteren Tabellenregionen verschafften sich die Walter Tigers Tübingen durch ein 73:65 (35:32) gegen EnBW Ludwigsburg zunächst etwas Luft zur Gefahrenzone, während die Giessen 46ers beim 82:102 (39:53) den erhofften Brefreiungsschlag verpassten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel