Bayern München überwand seine eklatante Auswärtsschwäche und gewann bei Phoenix Hagen mit 82:72 (36:37). Es war erst der zweite Sieg im zwölften Spiel auf fremden Platz für die Bayern, die dadurch auf Platz sechs kletterten.

Das Überraschungsteam ratiopharm Ulm bleibt hartnäckigster Verfolger des Spitzenreiters Brose Baskets Bamberg in der Beko BBL.

Im Verfolgerduell bei den Artland Dragons gewann der Tabellenzweite überraschend souverän mit 84:73 (47:23) und rückte bis auf zwei Punkte an den Titelverteidiger heran, der am Sonntag (17.00 Uhr) gegen die Giessen 46ers spielt.

ALBA Berlin nutzte die Gunst der Stunde und zog an den Dragons vorbei auf den dritten Platz. Die Hauptstädter gewannen beim Abstiegskandidaten EnBW Ludwigsburg mit 83:78 (33:36) und liegen nun sechs Punkte hinter Bamberg.

Die Baskets Oldenburg haben im Rennen um die Play-off-Ränge nach einem 78:60 (42:29)-Sieg gegen die BG Göttingen weiterhin gute Chancen. Bereits am Nachmittag hatten sich die Frankfurt Skyliners souverän mit 90:57 (55:32) beim BBC Bayreuth durchgesetzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel