Die Paderborn Baskets haben vorerst die Insolvenz abgewendet und werden auch im Februar in der Basketball-Bundesliga antreten.

Wie der Verein am Freitag mitteilte, konnten die Baskets in den vergangenen Wochen 100.000 Euro auftreiben und so den Spielbetrieb im kommenden Monat sichern. Insgesamt klafft im Saisonetat der Paderborner ein Loch von 380.000 Euro.

Als Grund für die wirtschaftliche Schieflage nannte Präsident Wolfgang Walter Mitte Januar den Rückzug langjähriger Sponsoren und den zu niedrigen Zuschauerschnitt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel