Der FC Bayern hat das Verfolgerduell in der Beko BBL beim Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg knapp verloren.

Die Franken siegten dank 14 Punkten des Slowaken Anton Gavel und eines Double-Doubles des deutschen Nationalcenters Maik Zirbes (11 Zähler, 10 Rebounds) mit 76:68 (38:36) und bleiben mit 14:2 Punkten Spitzenreiter ratiopharm Ulm (16:4) auf den Fersen.

Bei den Münchnern hielten vor allem Brandon Thomas mit 16 Zählern und Chevon Troutman mit 14 Punkten und acht Rebounds dagegen.

Die Bayern kämpften sich vor der Halbzeit zweimal nach einem Acht-Punkte-Rückstand zurück.

Lawrence Roberts verkürzte mit dem letzten Münchner Wurf vor der Pause auf zwei Zähler, allerdings kassierte der Power Forward bereits Mitte des dritten Viertels sein viertes Foul.

Nach Jan Jaglas Dreipunkt-Wurf zum 56:56-Ausgleich zum Ende des dritten Abschnitts fielen über drei Minuten keine Punkte.

Sharrod Ford (11 Punkte, 8 Rebounds), in der Vorbereitung auf die vorige Saison trotz Vertrag beim FC Bayern entschwunden, war dann mit zwei Körben, zwei Rebounds und einem abgeblockten Wurf hauptverantwortlich für einen 9:0-Run der Bamberger.

Die Münchner antworteten zwar mit sechs Punkten in Folge, aber Spielmacher Gavel machte mit einem Hakenwurf und einem Dreier über FCB-Center Jared Homan die vierte Pleite der Bayern perfekt.