Je'Kel Foster kommt zurück in die Beko BBL. Nachdem der US-Amerikaner vor Saisonbeginn bei Bayern München gefeuert wurde, wechselt er nun von Spirou BC Charleroi aus Belgien zu Euroleague-Teilnehmer ALBA Berlin. Bei den "Albatrossen" unterzeichnete Foster einen Vertrag bis Saisonende.

Der Amerikaner traf Samstag Nachmittag in Berlin ein und muss dort noch die Fitness- und Medizinchecks absolvieren.

ALBA-Cheftrainer Sasa Obradovic zeigte sich erleichtert: "Ich bin sehr froh, dass wir zu diesem Zeitpunkt noch einen Spieler wie Je?kel Foster verpflichten konnten. Er ist ein harter Arbeiter, bringt viel Erfahrung mit und hat in seinen letzten Teams Führungsqualitäten bewiesen. Außerdem kennt er sich gut in der Liga aus und wird so keine Eingewöhnungsprobleme haben."

Auch Foster freute sich über seine Rückkehr in die BBL: "Ich bin sehr glücklich, für eines der Topteams in der Bundesliga spielen zu können, das es auch noch ins TOP16 der Euroleague geschafft hat. Ich werde für ALBA hart spielen, alles geben und versuchen das tun, was das Team gerade braucht."

Mit Fosters Verpflichtung reagiert ALBA auf die schwere Verletzung von Aufbauspieler Vule Avdalovic, der nach einem Kreuzbandriss wohl für den Rest der Saison ausfällt.

Foster war im Sommer abgetaucht und für seine Klub Bayern nicht zu erreichen. Daraufhin setzte der FCB den Flügelspieler vor die Tür.

Beim belgischen Vize-Meister Charleroi, zu dem Foster daraufhin wechselte, lieferte er diese Saison 11,3 Punkte und 1,8 Assists pro Spiel.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel