Die Titelkandidaten Brose Baskets Bamberg und ALBA Berlin haben ihre Nachholspiele in der Beko BBL gewonnen.

Meister Bamberg setzte sich souverän mit 85:74 (52:36) gegen TBB Trier durch und festigte seine Tabellenführung, Berlin mühte sich zu einem 78:77 (38:39) bei den Walter Tigers Tübingen.

Der Titelverteidiger aus Franken führt jetzt mit 22:4 Punkten vor Euroleague-Gruppengegner Berlin (20:4), der Bamberg am Sonntag in der Liga klar mit 90:75 bezwungen hatte.

Beste Werfer beim dreimaligen Double-Gewinner Bamberg, der vor 6800 Zuschauern den sechsten Sieg im sechsten Heimspiel feierte, waren Casey Jacobsen und Anton Gavel mit jeweils 16 Punkten.

In Tübingen hieß der Matchwinner Heiko Schaffartzik. Der Nationalspieler traf zwei Sekunden vor der Schlusssirene zum schwer erkämpften Sieg. Topscorer der Gäste war Deon Thompson mit 20 Zählern.

Die beiden Begegnungen vom 3. Spieltag waren wegen des Euroleague-Auftakts verlegt worden. In der zweiten Gruppenphase des bedeutendsten europäischen Klub-Wettbewerbs treffen Bamberg und Berlin aufeinander. Das erste deutsche Euroleague-Duell der Geschichte findet am 24. Januar statt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel