Die Giessen 46ers haben wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzantrag gestellt.

Das teilte 46ers-Geschäftsführer Heiko Schelberg am Samstagabend nach dem überraschenden 72:69 (29:37)-Sieg gegen ratiopharm Ulm mit. Der Antrag könne allerdings jederzeit zurückgenommen werden.

Schelberg hofft, dass noch der "ein oder andere Mosaikstein umgedreht" werden könne. Weitere Details will der Verein, der sich durch den vierten Saisonsieg auf den 17. und vorletzten Tabellenplatz verbesserte, auf einer Pressekonferenz am 27. Dezember bekannt geben.

Nach dem sportlichen Abstieg in der Vorsaison blieben die 46ers nur dank einer Wildcard in der Bundesliga.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel